Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Alles zu den Themen Fahrwerk, Motor, Vergaser, etc.
Antworten
Logo
Twin-Forum Nutzer
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mai 2019, 07:36
Wohnort: Nürnberg

Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von Logo »

Hallo Zusammen,
bei meiner Z750B1 sind leider auch die Aufnahmen für den Hauptständer ausgeschlagen. Ich möchte die "Augen" aufweiten und Buchsen einsetzen.
Meine Frage: Gibt es hier im Forum jemand der solche Buchsen schon mal gemacht hat bzw. noch welche -gegen Bezahlung natürlich - abgeben kann?
Ich kenn leider niemand der eine Drehmaschine zur Verfügung hat. Ich dachte mir bevor ich jetzt ne Dreherei suche frag ich hier mal im Forum......

Viele Grüße!
Jürgen

Benutzeravatar
bikeorslk
Z750Twin-Experte
Beiträge: 1294
Registriert: Do 19. Jun 2008, 20:49
Wohnort: Buxtehude

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von bikeorslk »

Hallo Jürgen,

die Aufnahmen für den HS sind doch Klemmbacken...
es reicht, wenn diese wieder in der Lage sind, das Achsrohr des HS fest zu klemmen. Dann kann der HS auf diesem Rohr wieder vernunftig geführt gleiten. So ist es gedacht, aber vermutlich bei vielen nicht mehr funktionsfähig, weil zwischen HS und Rohr der Rost gewütet hat (wie bei mir)

Schau dir mal die Bilder an - sieht das genauso aus wie bei mir? Ich hatte das Gleiche, weil offenbar die Klemmbolzen nicht fest angezogen waren und so das Achsrohr in der Aufnahme, nicht aber der HS auf dem Achsrohr gedreht hat. Das Ganze 37 Jahre lang - kein Wunder dass da was verschleißt.
IMG_1255.JPG
IMG_1253.JPG

Ich habe an der Klemmung etwas Material weggenommen, so dass die Bolzen etwas weiter zusammenziehen können, einen dünnen Streifen Blech ums Achsrohr gelegt und so richtig fixiert. Ein entrostetes Rohr und eine gute Portion Molykote lassen den HS dann wieder flutschen - ohne Spiel und mit wenig Flächendruck.
IMG_1710.JPG

Bye

Carsten

Benutzeravatar
manne
Z750Twin-Fan
Beiträge: 574
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 22:58
Wohnort: Neckarsulm

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von manne »

Ich habe "damals" 2 kurze Stücke Hydraulikrohr zwischen die aufgefeilten Blechlaschen schweissen lassen. Den Hauptständer dann auf ein glattes Mass ausgerieben und eine neue Achse eingebaut... hält seither. Ich meine der Ständer hat 18mm Achse.. somit Rohrstücke ø18xø22 ..

Masse nicht verbindlich - alles aus der Erinnerung.. die Reparatur war 1985...

Manne

Logo
Twin-Forum Nutzer
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mai 2019, 07:36
Wohnort: Nürnberg

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von Logo »

..... Vielen Dank für Eure Tips und Vorschläge. Viele Wege führen nach Rom.
Ich muss jetzt erst einmal die eingerostete Achse rausbringen - falls das nicht klappt muss die Flex ran.
Hab schon sicherheitshalber einen gebrauchten Ersatz Hauptständer besorgt.

Benutzeravatar
bikeorslk
Z750Twin-Experte
Beiträge: 1294
Registriert: Do 19. Jun 2008, 20:49
Wohnort: Buxtehude

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von bikeorslk »

Moin,

WD40, nochmal WD40, nochmal WD 40 und viel Geduld und/oder
Mit Heißluftgebläse erhitzen und im Wasserbecken abkühlen und/oder
Vibrationen (Schwingschleifer) auf die Achse bringen und/oder
Evtl einen Bohrhammer (ohne Drehung) ansetzen und nur die Schläge wirken lassen.

irgendwann gibt sie auf...

Good luck
Bye

Carsten

Logo
Twin-Forum Nutzer
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mai 2019, 07:36
Wohnort: Nürnberg

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von Logo »

Hallo Carsten,
Problem ist das der Ständer ja noch eingebaut ist und ich die Achse nicht rausbekomme. Ich brauch jetzt für meinen Ersatzständer eine Welle - oder jemand der mir die Bohrung auf 18mm aufreibt.

Viele Grüße!
Jürgen

Benutzeravatar
bikeorslk
Z750Twin-Experte
Beiträge: 1294
Registriert: Do 19. Jun 2008, 20:49
Wohnort: Buxtehude

Re: Haupständer Aufnahme -Reparaturbuchsen gesucht

Beitrag von bikeorslk »

Ouh, ja, logisch...

Hilft, wenn man zweimal nachdenkt :wallbash: ...meine Welle hatte sich damals dann doch den Hammerschlägen gefügt und das ganze Rost-Elend sichtbar gemacht.
Die Welle selbst ist ja ein relativ simples Bauteil. Wenn man ein Rohr mit passendem Außendurchmesser findet, ließe sich das ja ziemlich easy zu einer Welle verarbeiten - wenn du keine gebrauchte findest. Ich fürchte nur, alle Gebrauchte sehen gleich aus - Rostig (nicht so schlimm) und mit zwei eingeschliffenen Nuten, siehe mein Foto.

Bye

Carsten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste